Studium
Labore

Kleine Laborarbeit

ehemals allgemeines Messtechnisches Labor (AML)

Das allgemeine Messtechnische Labor (AML) soll den Studenten/-innen mit Hilfe verschiedener Versuche die praktische Umsetzung maschinenbau- und messtechnischer Probleme vermitteln. Hierfür werden in Kleingruppen an den teilnehmenden Instituten des Fachbereichs Maschinenbau Versuche durchgeführt und gemeinsam ausgewertet. Die verschiedenen Versuche setzen sich aus dem Gebiet der Transport-, Fertigungs-, Verbrennungs- sowie Messtechnik zusammen, sodass ein breiter Einblick in mögliche technische Problemstellungen gegeben werden kann.

DURCHFÜHRUNG

Das Institut für Mess- u. Regelungstechnik führt im Wintersemester den messtechnischen Teil des AML durch, der maschinentechnische Teil wird an den zuständigen Instituten des Fachbereiches für Maschinenbau durchgeführt.

1 Versuch im

messtechnischen ­Laborteil

durchzuführen am Institut für Mess- und Reglungstechnik

und 4 Versuche im

maschinentechnischen ­Laborteil

durchzuführen an verschiedenen Instituten des Maschinenbaus

Anmeldung & Gesamtkoordination

Die Anmeldung findet online über Stud.IP statt, koordiniert vom TFD.

 

Verantwortlicher Ansprechpartner:

Marco Menze, M.Sc. 

Telefon:  +49 511 762 3469
E-Mail: menze@tfd.uni-hannover.de

Versuchstermine und Gruppeneinteilungen

 Versuchstermine und Gruppeneinteilungen werden auf StudIP veröffentlicht

Ansprechpartner

Christian Neumann, Dipl-Ing. (FH)

Organisatorisch wird das gesamte Labor vom Institut für Turbomaschinen u. Fluid-Dynamik (TFD) geleitet.

Macro Menze, M.Sc.

Versuchsdurchführung

Die Versuche finden in Garbsen statt. Die Termine werden im Stud.IP veröffentlicht.

Für die Durchführung des Versuches ist es notwendig das Skript gelesen zu haben. Es wird am Anfang des Versuchs ein Testat geben, um zu überprüfen, ob sich alle Teilnehmer auf den Versuch vorbereitet haben.

Nach dem Versuch muss ein Protokoll angefertigt werden, dass innerhalb von einer Woche nach dem Versuchstermin abzugeben ist. Pro Gruppe bitte einen USB-Datenträger zur Mitnahme der Versuchsdaten mitbringen.

Bei Krankheit oder anderen begründeten Ursachen für das Fernbleiben, müssen die Versuche an einem anderen Termin nachgeholt werden. Aufgrund der Sars-CoV-2 Pandemie müssen alle Teilnehmer gesund sein, ergo husten- u. fieberfrei. Die gültigen Abstandsregeln sind unbedingt einzuhalten. Alle Teilnehmer und Betreuer tragen in den geschlossenen Räumen bitte einen Mund- u. Nasenschutz.

ANMELDUNG

Die Anmeldung kann nur in Teilnehmergruppen von 6 Personen erfolgen. Die Gelegenheit zur Gruppenbildung (getrennt nach Maschinenbauern und Wirtschaftsingenieuren!) ergibt sich während der Anmeldung und sollte eigenständig durchgeführt werden.

Persönliche Anwesenheit ist nicht erforderlich, die Anmeldung kann auch von anderen Teilnehmern vorgenommen werden. In jedem Fall: Studentenausweis und Lichtbildausweis mitbringen!

Jede Teilnehmergruppe wählt aus dem Versuchsangebot aus jedem Versuchsbereich (Bereich I - III) einen Versuch aus. Um möglichst vielen Studenten die Teilnahme an der kleinen Laborarbeit (ehemals AML) zu ermöglichen, wird der Versuch 4 den jeweiligen Teilnehmergruppen zugeteilt.

Der Zeitplan für die Versuche, sowie die endgültige Gruppeneinteilung werden durch einen Aushang der jeweiligen Institute und bei StudIP bekanntgegeben.

IHR KONTAKT

Christian Neumann
Mitarbeiter/-innen Technik u. Verwaltung
Christian Neumann
Mitarbeiter/-innen Technik u. Verwaltung