• Zielgruppen
  • Suche
 

Industrial and Medical Imaging

Leiter der Arbeitsgruppe:  Dr.-Ing. Andreas Pösch 

Beschreibung der Arbeitsgruppe:

Die Industrielle und Medizinische Bildverarbeitung beschäftigt sich mit Forschungs- und Entwicklungsaufgaben aus dem industriellen Umfeld sowie mit Fragestellungen rund um die bildbasierte Messtechnik in der Medizintechnik. Das Hauptaugenmerk in der industriellen Bildverarbeitung liegt auf der Entwicklung von neuen bzw. optimierten Konzepten und Verfahren zur optischen Qualitätskontrolle in Produktionsprozessen mit schwierigen und aufgabenspezifischen Randbedingungen. So forscht die Arbeitsgruppe seit vielen Jahren intensiv an der Charakterisierung von sogenannten Riblets, einer rillenartigen Feinstruktur von Oberflächen zur Reduktion des Luftwiderstands. Aufgabenfelder sind dabei die Vermessung des Verschleißes dieser Strukturen oder die großflächige Erfassung der Oberfläche zur Ableitung von Kennzahlen. Verschiedene Messgeräte werden im Rahmen von Forschungsprojekten verwendet und auch entwickelt. Dazu gehört die Konfokale Mikroskopie, die Lichtschnitttechnik und auch eine neuartige 3D Elektronenmikroskopie.
In der Medizintechnik werden zurzeit neue Interaktions- und Kontrollmethoden zur Optimierung der OP-Ausstattung entwickelt. Das Ziel ist die Steigerung der Effizienz und der Ergonomie wie auch insbesondere die Vermeidung von Infektionen. Im Bereich der Mikrosysteme liegt der Schwerpunkt in der Entwicklung und Integration von mikrooptischen und mikromechanischen Komponenten für die Weiterentwicklung und Optimierung eines miniaturisierten Spektrometers (Mikrospektrometer). Ziele sind neben der Verbesserung des Verfahrens u.a. die Reduzierung des Energieverbrauchs und der Gerätekosten. Dieses Mikrospektrometer soll seinen Einsatz in der Medizintechnik, der Bioanalytik und der Umwelttechnik finden.